Schuljahr 2013/14

Unsere Schülersprecher für das Schuljahr 2013/14

 

Ab der 6. Klasse wurden Klassensprecher gewählt. Regelmäßig treffen sich diese Schüler mit der Schulleitung und der Schulsozialarbeiterin. Bei diesen Treffen diskutieren die Schüler über ihre Probleme, Wünsche und geben Anregungen für Verbesserungen im Schulalltag.

Drei von diesen Schülern wurden in die Schulkonferenz gewählt. Die erste Schulkonferenz fand bereits am 16.09.13 statt.

Unsere Schülerfirmen

Die Schülerfirma „Schülercafe“
Die Schülerfirma „Theater“
Die Schülerfirma „Medien“

Die Schülerfirma „Schülercafe“ zaubert jeweils am Donnerstag  ein abwechslungsreiches Angebot für die Pausenversorgung.

Unsere Mädchen haben sich für den „musischen“ Teil in der Schülerfirma „Theater“ entschieden.Sie treten  in Altenheimen und Kindergärten auf.

In der Schülerfirma „Medien“ fertigen wir regelmäßig mit Hilfe von Infos und Bildern eine Schülerzeitung an oder gestalten am  Computer Aushänge zu diversen Aktivitäten an der Schule.

Wirtschaftsreisen der 9. und 10. Klasse

Berufsbildungswerk Oberlinhaus Babelsberg

Die erste Schulwoche begann für die Klassen 9 und 10 mit den „Wirtschaftsreisen“. Unsere Ziele waren der Optikpark in Rathenow, das Berufsbildungswerk in Babelsberg und Mosolf GmbH.

In Rathenow sahen wir, wie aus einer zentimeterdicken Linse ein fertiges Brillenglas entsteht. Dort im Betrieb werden auch ehemalige Förderschüler ausgebildet und nach der Lehre übernommen.

Bei Mosolf waren die Autos am interessantesten. Informativ waren aber auch die Gespräche mit den Auszubildenden.

Die Vielfalt der Ausbildungsberufe im Berufsbildungswerk Babelsberg überwältigte uns. Auch die Aussage, dass noch in jedem Berufszweig freie Ausbildungsplätze verfügbar sind, war für uns überraschend. Allerdings sind diese Ausbildungen nur mithilfe eines Internatplatzes zu absolvieren.

Die Kinderuni

 

Am 29.08.2013 waren die Kinder der Klassen 6 /7  zur dritten Kinderuni auf dem Leonardo da Vinci Campus  eingeladen. Gemeinsam gingen die Kinder auf Entdeckungsreise. Viele Stationen luden zum Mitmachen ein.

Unsere Schüler durchliefen 3 Stationen:

-Bauen von Katapulten

-Umgang mit Geld

-Wir entwickeln Logos

Alle Stationen waren sehr interessant und die Katapulte durften wir sogar mit nach Hause nehmen.

Außerdem gab es Bratwurst ,Trinken ,Obst und Gummibärchen. Einige spielten zwischendurch Fußball.

Herzlichen Dank für die Vorbereitung und Durchführung sagen wir dem Leonardo da Vinci Campus.

Projektwoche    vom     23.  bis  27 .  September  2013

 

Alle   Klassen  unserer  Schule unternahmen  interessante Ausflüge.  Von  einigen  wollen wir   berichten !   Die Schüler  der  Klassen 3/4  und  5/6  gingen zum  Beispiel in die  Kinderoase Kochen. Frau Kadasch hatte die Landfrauen eingeladen und die Schüler machten selbst Butter. Außerdem besuchte die Klasse 6/7 b den Kinderbauernhof in Ribbeck und durchstöberte das Maislabyrinth.

Die Klasse 9 fuhr am Montag nach Riewend auf die Fazienda , wo Frauen leben, die psychische ,-  oder Drogenprobleme haben.

Die Schüler  der Klasse 5/6 übten am Montag  in der Projekt-Woche  mit den  Frauen der Verkehrswacht in der Turnhalle für die Fahrradprüfung. Am Mittwoch  wanderte die Klasse  nach Bredow. Mit der  Verpflegung in den Rucksäcken  machten  wir unterwegs Rast.

Der Freitag war noch einmal zum “Fahrradfahrenüben“ für die Fahrradprüfung gedacht.

Besuch des Hans-Otto-Theaters

Am 22.1.2014 fuhren die Klassen 3/4 und 5/6 ins Hans-Otto-Theater nach Potsdam. Dort konnten wir  uns das Theaterstück „Tim Thaler“ anschauen. Timm Thaler ist ein gern gesehener Junge, der jedermann fröhlich und arglos begegnet und mit seinem Lachen die Herzen der Menschen gewinnt. Nach dem Tod seines geliebten Vaters steht die Familie vor einer schwierigen Notlage, denn Timms Vater hat Wettschulden gemacht. Timm fühlt sich mitverantwortlich und erliegt der Versuchung, die ihm der Baron Lefuet, der reichste Mann der Welt, offeriert: Timm verkauft sein Lachen für die Fähigkeit, jede Wette gewinnen zu können. Es ist ein Pakt mit dem Teufel. Timm wird reich, aber ohne Frohsinn ist sein Leben trostlos, denn die Menschen begegnen ihm nun mit Distanz und Misstrauen. Jetzt weiß Timm, wie wertvoll sein Lachen ist, und er möchte es zurück haben. Auf einer abenteuerlichen Reise sucht er die Auseinandersetzung mit dem Baron und findet Gleichgesinnte, die wie er den Verlockungen des Geldes verfielen. Anstatt mit Waffen gilt es, den Baron mit Klugheit zu bekämpfen und ihn letztendlich mittels einer List zu besiegen.